Archiv für Dezember 2012

28.12.2012: Zizza libero!

Bitte verbreitet diese Info und diese Einladung auf euren Blogs und in sozialen Netzwerken! Wer es teilt ist cool, wer es nicht teilt ist ein… naja, so halt! Bild-URL könnt ihr nutzen, ist bei irgendso einem kostenlosen Dienst. Wie immer bei Sankt Pauli gilt: Alle hin da! Solidarität ist eine Waffe.


Nach dem Fest ist vor dem Fest, und zwischen den Tagen macht das Feiern besonders viel Spaß!

Der Anlass zu dieser doch recht spontanen Soli-Party bietet allerdings weniger Grund zum Freude. Wie ihr bestimmt schon in der Basch gelesen habt, haben unsere Freunde von VeneziaMestre schlimme Probleme mit Faschos & Justiz. Nach einer Auseinandersetzung mit rechten Ultras der Gruppe „Vecchi Ultrà“ im November sitzt unser Freund Zizza nun schon mehrere Wochen im Knast. Die Zustände im Gefängnis sind schlimm und die Kosten für den bevorstehenden Prozess werden hoch sein! Nun liegt es an uns Solidarität zu zeigen und Geld zu sammeln und genau dafür bietet dieser Abend die perfekte Basis!

Passend zum Kontext der Party wird es vorab eine Infoveranstaltung über Linke Ultras bei Eintracht Braunschweig geben. Der Vortrag wird von den „Ultras Braunschweig“ gehalten und beginnt um 19:30 Uhr.

Anschließend wird die Electro-Pop Band E123 ein Konzert geben, danach wird es reichlich Musik vom Teller geben, es dürfte für jedes Holzbein etwas dabei sein!

E123 (Live, Electro-punk)
Bumper M. (Reggae)
Stoecker Stereo (HipHop)
Si.Kurd (Techhouse)
tbc.

Die Veranstaltung wird am 28.12.2012 stattfinden, und der Eintritt kostet 5€ + Soli.

Links #29

Hallo hochverehrte Interessierte, Interessiertinnen, Interessiert_innen, Interessiert*innen und andere Wesen_innen, die des Lesens mächtig sind!

Letztes Heimspiel und Auswärtsspiel, und jetzt endlich Winterpause. Trotzdem wurde es nicht langweilig und es haben sich seit dem letzten Update viele Dinge angesammelt. Es ist ja immer so, dass sich viele Dinge zwischenzeitlich schon wieder total überholt haben und wieder aus der Liste verschwinden. Ich vermute, ihr seid alle auch in anderen Foren und Blogs unterwegs und bekommt viele Dinge dadurch aktuell mit. Aktualität war aber auch nie Stärke dieses Blogs, habt ihr sicherlich schon mitbekommen. Zum Beispiel soll eine Hamburger Fangruppe ihre eigene Fahne abgebrannt haben – habt ihr vielleicht was von gehört.

Beginnen soll dieser Blogeintrag trotzdem nicht mit so einem Öddelkram, sondern mit der Erinnerung an Alexandros Grigoropoulos, den griechischen Jugendlichen, der am 6.12.2008 von einem Bullen auf offener Straße ermordet wurde. Der Mord erschütterte die griechische Gesellschaft und löste mehrere Tage andauernde Unruhen und Revolten aus. Jedes Jahr finden verschiedene Veranstaltung als Erinnerung an diesen Tag statt. Erstaunlich ist, wie viel Unwahrheiten über diesen Fall auch nach so langer Zeit transportiert werden. Im deutschen Indymedia wird der 15-jährige als “Anarchist” dargestellt, in den Medien ist noch immer die Rede davon, dass er im Rahmen einer Demonstration gestorben ist. Ein Junge, der einfach mit seinen Freunden in Exarchia seinen Namenstag feiern wollte und dabei von einem Drecksbullen ermordet wurde. Vieles geschah rund um den Todestag.
(mehr…)