Links der Woche #17

Hallo Leute,

lang ist’s her das letzte Update, aber auch das Bruttonationaleinkommen will gesteigert werden. Dafür hat sich aber relativ viel angesammelt.

Ihr werdet es nicht glauben, aber “Es lebe das Laster!” hat einen Preis gewonnen! Das “Magazin Nürnberger Fankultur” hat diesem Block den Titel “Schorsch der Woche” verliehen. Zur Urteilsbegründung konsultiert bitte den “Ya Basta”-Blog.

Ich bin mir nicht ganz sicher, wie gut der Schuh passt, denn eine Formulierung wie “Wenn es stimmen sollte” empfinde ich doch als relativ einschränkend. Weiterhin kenne ich auch die “Nürnberger Nachrichten” nicht und interessiere mich nur sehr bedingt dafür, was beim FC Nürnberg so abgeht. Von daher möchte ich die Ya Basta!-Redaktion beruhigen. Ich habe kein übersteigertes Verlangen, euch etwas “um die Ohren zu schmieren”, auch wenn ich eure Einschätzung, es böten sich dazu “nicht so viele Gelegenheiten” nicht teilen kann. Die Kritik bezüglich Leichtgläubigkeit ist aber angekommen und insoweit akzeptiert, als dass mir das Blättchen eher so vorkam, als stellte es irgendwelche allgemein bekannten Vorgänge dar und argumentiere mit ihnen. Was München jetzt damit zu tun hat habe ich nicht ganz verstanden. So kann ich nur für die Aufklärung danken und mich auf die nächste Gelegenheit freuen, mich über den FCN lustig zu machen. Ich denke manchmal, ihr macht große Satire, aber ich glaube, ihr meint es ernst.

Vorweg: Probleme verursachen finde ich immer gut. Macht alle mit und untersagt Springer, euch mit der Bild-Zeitung zu beliefern. Auf dieser Internetseite findet ihr ein Musterschreiben.

Sankt Pauli
Zwar schon etwas älter, aber diesen Clip habe ich jetzt erst gesehen. Er zeigt verschiedene “Prominente” und lässt ihnen Raum für ihre Thesen. Ich kann nur sagen, dass ich jedem nahe lege, diesem prüden und langweiligen FC St. Pauli den Rücken zu kehren.

Schweinske Cup 2012 – Support

Schweinske Cup 2012 – Endlich sagt’s mal einer!

Schweinske Cup – Markus Lotter, wie kann man sich bloß so blamieren, hahahahah!

Schweinske Cup – Peter Sander – unfassbar dreist.

Schweinske Cup – CDU-Anfrage zu Schäden.

Ein spannender Artikel, der auch für uns alle interessant ist. Es geht darum, wie Bullen ihre ganze Überwachungstechnik nutzen, um Fußballfans zu verfolgen.
Polizeikommissar Timo Klück hat die Szene vor sich auf dem Bildschirm, herausgefiltert aus den Videobildern der Überwachungskamera im Osnabrücker Stadion. Der Polizist kennt die Bilder, und er kennt die Männer, denen er auf der Spur ist. Zusammen mit fünf Kollegen hat er systematisch die Aufnahmen – übrigens auch Filmschnipsel aus dem Videoportal „YouTube“ – gesichtet, wochenlang haben sie am Computer die Sequenzen zerlegt, Einzelbilder abgespeichert.
(…)
Nur der junge, schlanke Mann auf dem Zaun, der Fackelwerfer, fehlt noch. Er hat ein Gesicht, aber noch keinen Namen. Er wird weiter gesucht, das Verfahren läuft. Irgendwann werden sie ihn auch identifizieren können. Weil er am 30. April 2010 um 20.21 Uhr seine Kapuze abgestreift hat.

Vermummung schützt vor Repression und Youtube-Filmchen aus dem Fanblock braucht kein Schwein!

Hätte das Institut schon 10 bis 15 Jahre eher mit der Arbeit angefangen, ist der Fanclub-Vorsitzende überzeugt, hätte man viele gefährliche Szenen in Rostock, St. Pauli, Frankfurt und anderen Stadien vielleicht eingrenzen können – durch gezielte Arbeit und Analyse. So aber habe niemand bemerkt, wie sich Hooligans und gefährliche Ultras etablieren konnten.” So sieht’s aus!

Freunde
AEK Volleyball (natürlich kein Handball. Danke für den Hinweis lieber Gilbertkrieger.)
AEK ist durch eine Niederlage gegen PAOK in Thessaloniki leider aus dem griechischen Pokal ausgeschieden. Fans von AEK wie üblich nicht erlaubt. PAOK-Fans haben die gewöhnliche Show gemacht.
http://www.youtube.com/watch?v=bAI6K26RINg
http://www.youtube.com/watch?v=zSkYPCPKc00

Eindrücke aus Zypern vom Spiel Omonia – Anorthosis. Omonia kämpft praktisch gegen den Verband und die korrupten Schiedsrichter um die Meisterschaft und liefern sich dabei ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem großen Stadtrivalen APOEL.

Und vom Auswärtsspiel davor bei AEL:
Aus Omonia-Sicht
Aus Sicht vom AEL-Fans

Außerdem: Die offizielle Website von Gate 9 – durch die vielen Fotos immer einen Besuch wert. OMONOIA – LAOS – PROTATHLIMA!

Deutschland
Noch mal zum Thema Kommunikation: “Auf dem Smartphone des mutmaßlichen Bombenlegers fanden Polizisten verdächtige Textnachrichten. Einen Tag nach dem Bombenfund bat er einen anderen Empfänger, „alles was Pyro ist aus dem Keller“ zu entfernen, las der Richter vor. Von einem anderen Absender kam demnach die Nachricht: „Ist das dein Werk, Redhead?“” Nun kann der Arme natürlich nichts für Nachrichten, die er bekommt, aber es ermahnt ein weiteres Mal zur Vorsicht. Ich weiß natürlich nicht, was er da zusammengebastelt hat, und wenn es wirklich “Bomben” waren, dann ist das schon eine harte Nummer – falls es sich aber um irgendwelche Rauchpötte gehandelt haben sollte, dann finde ich eine Anklage wegen “versuchten Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion” schon echt heftig. Ich vermute, damit hat der Gesetzgeber eigentlich etwas anderes im Sinn gehabt als Rauchkörper in einer Fußballfankurve.

Bis ich gecheckt habe, was das ist, habe ich gedacht, die schlawienern in ihrer heimischen Wellness-Oase rum (gibt’s sowas überhaupt in Berlin?).

Barcelona – VfB Stuttgart. Wenn der Deutsche mal auf Reisen geht.

Tagesspiegel zum Fankongress. Guter, lesenswerter und intelligenter Artikel!

Gerd Dembowski im Interview beim ZDF. Ich find ihn einfach super!

Die hsv-Fans haben sich auch was ausgedacht.

Stuttgart gegen den hsv. Kurve und echt coole Pyroshow. Ist zwar schon lange her, und vielleicht habt ihr wie so viele Sachen schon gesehen, aber was solls. Aktualität ist nicht die herausragende Eigenschaft dieses Blogs. ;-)

Auch die Leverkusener Fans gibt es noch. Genauso unnötig zwar wie das “Bayer-Kreuz” oder Darmwürmer, aber es gibt sie. Ich denke dann immer gerne an den Artikle “Sad Toyz Leverkusen” zurück, den mein Lieblingsblog verfasst hat.

Vom Anspruch her passend: Großes Kino! Auf den Film freue ich mich sehr!

Auch bei so einer Tour möchte man natürlich gerne mal mitmachen.

Letztlich weiß der Deutsche einfach zu feiern! Muss man neidlos anerkennen und die Welt beneidet uns. Hier der lächerliche Versuch von ein paar Chicos, eine der legändären deutschen Strandpartys zu imitieren. Ist natürlich völlig in die Hose gegangen!

Ausland
Fenerbahce-Fans. Cool!

Südamerika. Cool!

Portugal. Cool!

Ajax-Fans treffen sich. Cool!

Atalanta. Cool!

E chi non salta è bolognese? Ich als Pasta-Liebhaber musste lachen!

Polen. Danke an den coolen Typen für den Link.

Panathinaikos-Fans durften nicht zum Auswärtsspiel. Sind trotzdem hingefahren. Was ich echt bei allen nicht checke ist, dass sie das dann nicht zum Anlass nehmen, da ihren Spaß zu haben und Verband und Bullen den dicken Fuck-Finger zu zeigen, sondern dass es sofort wieder knallen _muss_. Gäbe es einen Anlass wäre das ja noch okay, aber egal ob OSFP-Fans in Kavala, AEK beim Handball, PAO-Fans jetzt in Giannina – es geht sofort nach kleinsten Anlässen rund.

Politik
Sehr guter Artikel von Publikative.org. “Die Idee der kritischen Öffentlichkeit gehört zu den besseren Dingen, die der liberal-kapitalistische Staat hervorgebracht hat. Öffentlich Kontrolle einer auf Gewaltenteilung beruhenden Staatskonstruktion, das klingt nach Demokratie. Und formal sieht das eigentlich auch noch ganz gut aus. Aber der Realitätscheck ist ernüchternd.”

Die Zeit über den Forschungsbericht “Antisemitismus in Deutschland”. Leider nicht überraschend und dennoch einfach nur schockierend. “Judenfeindliche Einstellungen sind einem Expertenbericht zufolge in „erheblichem Umfang“ in der deutschen Gesellschaft verankert. Antisemitismus sei auch jenseits der rechtsextremen und islamistischen Milieus zu beobachten: Bei etwa einem Fünftel der Bevölkerung gebe es einen latenten Antisemitismus.”

Bis der letzte Bulle heult! Ich kann mich nicht erinnern, dass sie jemand gebeten hat, bei jeder Mini-Veranstaltung oder Demonstrationen mit ganzen Hundertschaften aufzutauchen.

So kann man es natürlich auch machen, wenn man als Bulle seinen Job und seinen verrotteten Staat schützen will. Man schiebt einfach irgendwelchen Menschen Mollis unter. Man kann wohl davon ausgehen, dass sowas bei allen Polizeien usus ist.

Ein interessanter Einwurf in den Kommentaren von Spiegel Online, der fordert, den Bundespräsidenten abzuschaffen. Spannende Gedanken.

Artikel über die schlimmen Vorfälle bei der Erinnerungsdemonstration in Dessau. “An diesem Beispiel wird so auf dramatische Weise deutlich, wie wichtig es ist, dass nicht die Polizei darüber zu richten hat, wie sie kritisiert werden darf. In einer Gesellschaft, in der Behörden antifaschistische Arbeit beflissen behindern, aber bei rechtsextremem Terror schlafen, sind gerade die kritischsten Stimmen kritisch genug. Dass diejenigen, die diese Meinungsfreiheit wahrnehmen, dafür Prügel kassieren, zeigt, wie wenig manche Behörden aus der Debatte über den Naziterror gelernt haben.”

Dazu passend: Einfach unglaublich. “Wären die von den Neonazi-Terroristen ermordeten Opfer nicht nach Deutschland gekommen, wären sie heute am Leben. Der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Hans-Peter Uhl, fordert daher eine Einwanderungspolitik, die diese Kausalkette unterbricht.

Ampelspot

Einfach so: Absolut Athens!

Sonstiges
Freerunning Best of Russia. Irgendwie echt richtig cool. Cooler als Playstation-Spielen auf jeden Fall!

Foto Dubai 45 Gigapixel

So eine Silvesterkiste packe ich mir auch mal!

Hahahahaha!

Hahahahaha!

Wie schreiben das die Nerds? “WTF”? Hier passt es: Großmeister Francis Ford Coppola Predicts Youtube

KIDULT, Streetart. Und noch mal eine witzige Sache.

Lacher der Woche
Zwei Hunde bei Essen.

Musikvideo der Woche
http://www.youtube.com/watch?v=z-1n50BtQr4

Fallt auf alte Männer rein in kackbraunen Hemden
die euch immer wieder sagen das Problem sind die Fremden
uns geht es gut, weil es ihnen schlecht geht,
dem ersten einen Preis der von euch das versteht

Dieses Land wäre ohne die Ausbeutung nichts
wann begreifst du endlich, dass du auf der Welt nicht alleine bist
das Treiben an der Börse ist nichts als Gewalt
unsere Erste Welt macht täglich die Dritte Welt kalt

Und sie kommen hierher auf ein besseres Leben
dieses Recht auf Leben willst du ihnen nehmen
und du prügelst auf sie ein ohne jedes Erbarmen
ohne einmal zu fragen warum sie kommen oder kamen

Gibt es nicht genug zu essen dann braucht niemand mehr Moral
hasst du alles verloren dann wird dir Katzengrillen egal
dieses Land ist nur ein Bruchteil und deshalb so dick
weil es gestern wie heute den Rest der Welt fickt

Jeder Sieger braucht Verlierer, nur Idioten brauchen Führer
du bist das Schaf in ihrer Herde, jetzt und immer wieder
hast du das nötig, brauchst du das wirklich
ist einmal klar denken für dich wirklich unmöglich

Hierarchien funktionieren, dein Gehirn auf allen vieren,
und alles was sie sagen wirst du artig akzeptieren
es ist genau das was ich Dummheit nenne
weil ich ihre Gewalt und ihren Gruppenzwang erkenne

Dieses Land ist reich und jeder kann es sehen
und so schlecht wie ihnen wird es dir niemals gehen
und sie leben im Dreck und wir leben hier
erzähl mir keinen Scheiß das ist Wohlstandsgier

Ok, ich gebe zu es ist ungerecht verteilt,
vielleicht bist zu arbeitslos, ja tut mir leid,
vielleicht bist du gelangweilt, enttäuscht, völlig frustriert,
es ist halt nicht besonders schön wenn man denkt man verliert

Und der Schwache muss sich immer den Schwächeren suchen
ihn kriminalisieren, verdammen und verfluchen
ein paar Industrielle reiben sich die Hände
es fackelt überall, doch niemand löscht die Brände

Denn sie sind froh dass ihr endlich einen Sündenbock habt,
denn nach den wahren Verbrechern wird dann nicht mehr gefragt
und die ärmsten der Armen können nichts dafür
dass man euch bescheisst, und zwar jetzt und hier

„Niemand wird es schlechter gehen nur sehr viel besser“
warum haut ihr dann nicht diesem Mann eins auf die Fresse
das ist viel zu schwierig, man kommt nicht an ihn ran,
alles kein Problem, sind halt die Sündenböcke dran

Nichts ist rebellisch an deinem Verhalten
du bist so dumm und so gierig genau wie deine Alten
reih dich ein in die Jogginghosen vollgepisst,
du dummer mieser kleiner Rassist.

Vielleicht ist alles was ich sage einfach nur gelogen
ich mein wir werden jeden Tag von den Medien betrogen
ich erwarte nie dass meine Wahrheit die deine ist
doch ich weiß das du der allerletzte Abschaum bist

Wenn du auf Menschen einprügelst, weil sie anders aussehen
Wenn du auf Menschen einprügelst, die sich anders anziehen
Wenn du auf Menschen einprügelst, prügeln wir zurück,
wir werden keinen Schritt weichen, kein Meter, kein Stück

Das ist nicht die Zeit der Birkenstockschuhe
all ihr Latzhosenträger, lasst mich endlich in Ruhe
mit eurer gottverdammten paralysierenden Betroffenheit
der größte Feind der realistischen Menschlichkeit

Das ist nicht die Zeit der Hippies, sondern Realität
für weltfremde Träume ist es längst viel zu spät
und die größte Waffe der prügelnden Faschisten
ist die Gewaltlosigkeit der frommen Pazifisten

Gewalt nicht gewollt, ich werd sie niemals wollen
doch wenn sie auf uns einkracht, sag mir was wir tun sollen
ich wünschte es wäre anders, ich wünscht es so sehr
Angst und Ohnmacht, ich kann nicht mehr

Die Gewaltspirale steigt und es wird immer schlimmer
Dummheit und Gier – und wir bleiben Feinde für immer
und ihr letzten paar Menschen, es wird allerhöchste Zeit
für realistische Menschlichkeit


3 Antworten auf „Links der Woche #17“


  1. 1 gilbertkrieger 29. Januar 2012 um 16:04 Uhr

    lieber schorsch, dein handball dürfte doch eher volleyball sein.

  2. 2 fuckmúc 31. Januar 2012 um 12:45 Uhr

    schlecht…

  3. 3 FurioGiunta 01. Februar 2012 um 1:56 Uhr

    interessante links, einer stößt mir aber bitter auf und zwar jener wo die napoletani „wer nicht hüpft…“ singen

    das spiel wurde nur von tesserati verfolgt, keine organisierte unterstützung…um keine falschen bilder zu schaffen würde, ich den Vorschlag machen dass Video durch dieses http://www.youtube.com/watch?v=P8jx-PeB2kA&list=UUSiYanFeKiCAVNyfL8DClog&index=31&feature=plcp zu ersetzen. Das Jahr 2007 war sicher eines der bewegtesten in der Geschichte Neapels.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.