Hallo liebe Leserinnen und Leser,

lange Zeit habe ich geglaubt, dass diese Welt sicher viele Dinge nötig hätte. Was sie allerdings nicht bräuchte, so dachte ich, wäre ein weiterer Blog mit größtenteils Quatsch drauf. Nun, davon bin ich ein wenig ab und sehe durchaus die Vorzüge.

Ausgangspunkt war im Grunde eine frühere und auch umgesetzte Überlegung, eine Art virtuelle Pinnwand für einen ganzen Haufen Leute zu schaffen, über die diese all ihre Artikel, Fotos, Videos et cetera verteilen und thematisch ordnen konnten, ohne diverse Mailverteiler damit zu verstopfen. Denn natürlich interessiert sich bei weitem nicht jeder für den ganzen Kram, den wir aus den digitalen Tiefen des Netzes ziehen. Dieses Pinnwandprojekt ist irgendwann eingeschlafen und war aus diversen Gründen sowieso nicht der Weisheit allerletzter Schluß, obgleich es eine Zeitlang ganz gut funktioniert hat. Von daher ist dieser Blog nur die logische Fortführung dieser früheren Idee: Eine Plattform, auf der Dinge, die einem täglich so begegnen, gesammelt, geteilt und kommentiert werden können. Wer sich dafür interessiert, der schaut es sich halt an. Wen es nicht interessiert, der schaut es sich nicht an und stirbt irgendwann dumm. So einfach.

Natürlich gibt es bereits zu allen Themen, ob es jetzt Fußball, Ultrà, Politik oder sonstwas ist, phantastische Blogs und sonstige Ressourcen. Weder will ich diese verbessern noch in Konkurrenz mit ihnen treten – ich möchte einfach nur die Dinge sammeln, die mich persönlich interessieren und beeindruckt haben. Sie teilen mit den Radikalen, den Besessenen, den Unverbesserlichen, mit denjenigen, die aus vollem Herzen lieben und hassen. Wenn ihr Lust habt, eure Zeit mit diesem Blog zu verschwenden, dann gerne, wenn nicht, fickt euch!

Januar 2011